Die Tauchmedizin ist ein Teilgebiet der Arbeitsmedizin und der Sportmedizin. Sie befasst sich mit den medizinischen Problemen des Tauchens, der Vorbeugung und Behandlung von Tauchunfällen sowie der Tauchtauglichkeit.

Die Schweizerische Gesellschaft für Unterwasser- und Tauchmedizin (SUHMS) gibt die „Weiterbildungs-Richtlinien für tauch- und hyperbarmedizinische Qualifikationen von Ärzten“ heraus. Ärzte, die sich diese Zusatzqualifikation nach den Richtlinien der SGUHM e.V. erwerben, dürfen sich „Taucherarzt“ nennen.